Nachrichten

Bericht: Schulen sollen bis 15. Februar geschlossen bleiben

Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Schulen in Deutschland sollen wegen der Corona-Pandemie offenbar mindestens bis zum 15. Februar „grundsätzlich geschlossen“ bleiben. Das geht aus einer Beschlussvorlage für die Bund-Länder-Runde am Dienstagnachmittag hervor, über welche unter anderem der Fernsehsender n-tv berichtet.

Anzeige

Demnach soll weiter auf Distanzlernen gesetzt werden. Laut n-tv soll unterdessen das Tragen von medizinischen Masken im ÖPNV sowie in Geschäften zur Pflicht werden. Gemeint seien „sogenannte OP-Masken oder sogar virenfilternde Masken der Standards KN95 oder FFP2“, zitiert der Sender aus dem Papier. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder wollen ab 14 Uhr über eine Verlängerung des Lockdowns sowie eine Verschärfung der Maßnahmen beraten.

Foto: Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet vor Corona-Gipfel freundlich

Nächster Artikel

In mehreren Bundesländern drohen Impfpausen

3 Kommentare

  1. W. Lorenzen-Pranger
    19. Januar 2021 um 11.31

    Gestern oder vorgestern veröffentlichte eine Zeitung die Liste der Berater-Runde um Angela Merkel und der Ministerpräsidenten. (Wieder mal am Parlament vorbei! Nur mal so, als Gedächtnisstütze.)

    AUSSCHLIESSLICH MEDIZINER! Infektiologen und Virologen.

    KEIN einziger Soziologe.
    KEIN einziger Pädagoge.
    KEIN einziger Psychologe
    KEIN einziger Ökonom
    KEIN einziger Politologe.
    Das Virus allein scheint die relevante zu beherrschende Gesellschaft zu sein. Menschen, deren Bedürfnisse und materiell und psychische sichere Existenz, spielen in Berlin offensichtlich keinerlei Rolle.

    Ich empfehle zur Lektüre, für den der Zeit hat,: – Wilhelm Reich – „Massenpsychologie des Faschismus“ –
    Manche Werke, so ist mein Eindruck, veralten eben nie!