Nachrichten

Bericht: Internationale KSK-Einsätze sollen vorerst beendet werden

Bundeswehr-Soldat mit G36, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Laut eines Berichts des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Mittwochausgabe) sollen alle internationalen Einsätze des unter wachsendem Rechtsextremismus-Verdacht stehenden Kommandos Spezialkräfte (KSK) vorerst beendet werden. Das berichtet das RND unter Berufung auf einen Bericht einer Ministeriums-internen Arbeitsgruppe an Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), der ihr am Dienstag zugegangen sein soll. Im Übrigen soll dem Bericht zufolge die zweite Kompanie des KSK aufgelöst werden.

Anzeige

Insgesamt umfasse das Papier 60 Empfehlungen. In der Einheit hatten sich zuletzt die Hinweise auf rechtsextremistische Verstrickungen gehäuft. Die Ministerin will am Mittwochmorgen in den Verteidigungsausschuss gehen und den Bericht dort vorstellen. Anschließend soll er der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Foto: Bundeswehr-Soldat mit G36, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

VZBV will Verlängerung des Mieterschutzes in Coronakrise

Nächster Artikel

Göring-Eckardt kritisiert Kompromiss zur Grundrente

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.