Nachrichten

Bericht: Digitaler Führerschein soll im August kommen

Fahrschule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Noch im August sollen Bürger in Deutschland ihren Führerschein und Zulassungspapiere einfach am Smartphone vorzeigen können. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ unter Berufung auf eine Sprecherin von Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU).

Anzeige

Gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Kraftfahrt-Bundesamt plane man, den Führerschein in digitaler Form bereitzustellen, zitiert das Magazin die Sprecherin. „Das Bundeskanzleramt und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur arbeiten derzeit mit Hochdruck an dem Projekt.“ Über die Kosten des Projekts könne man deshalb keine genauen Angaben machen. Für die Bereiche digitale Führerscheinkontrolle und Fahrzeuganmeldung hat man sich laut „Business Insider“ auch mit deutschen Autoherstellern wie Daimler und Volkswagen zusammengetan. Der digitale Führerschein ist eines von mehreren Digitalisierungsprojekten im Rahmen der sogenannten „elektronischen Identitätsfeststellung“ (eID), schreibt das Magazin.

Dahinter steht der Gedanke, dass sich Bürger mithilfe der eID digital eindeutig ausweisen können. Zu den Projekten zählt der digitale Hotel-Check-in, Online-Bankgeschäfte – und eben nun der digitale Führerschein. Um den digitalen Führerschein zu bekommen, müssen Interessierte zunächst auf dem Handy die „AusweisApp2“ herunterladen. Wie der Führerschein genau ins Handy kommt, wer also für die Integration zuständig ist, ist aber noch offen, schreibt „Business Insider“.

Foto: Fahrschule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesregierung plant Hilfsprogramm für Flutopfer

Nächster Artikel

117 Tote bei Protesten in Südafrika - Lebensmittel werden knapp