Nachrichten

Bericht: 219 Menschen aus Afghanistan nach Leipzig ausgeflogen

Flughafen Leipzig/Halle, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Auch nach der Machtübernahme der Taliban lässt die Bundesregierung weiter Menschen aus Afghanistan ausfliegen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) unter Berufung auf Regierungskreise.

Anzeige

Demnach sollten am Donnerstag weitere 219 Personen gerettet werden. Sie befinden sich laut Bericht an Bord einer Chartermaschine auf dem Flug von der pakistanischen Hauptstadt Islamabad nach Leipzig. Die Landung des Flugzeuges wird gegen 21 Uhr erwartet, schreiben die Funke-Zeitungen. Von den 219 Geretteten sollen 21 in einen anderen EU-Staat weiterreisen, hieß es.

Es handelt sich um so genannte Ortskräfte der Bundeswehr und anderer Institutionen sowie um Menschen, die aus humanitären Gründen eine Aufnahmezusage erhalten haben. Erst am Montag hatte das Bundesinnenministerium die Gesamtzahl der Menschen, die bisher durch die Evakuierungsaktion aus Afghanistan nach Deutschland gebracht worden waren, mit rund 6.100 beziffert. Zuletzt waren nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge 349 Ortskräfte ausgeflogen worden, zusammen mit ihren Familienangehörigen über 1.500 Menschen, schreiben die Funke-Blätter.

Foto: Flughafen Leipzig/Halle, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX legt deutlich zu - Konjunkturaussichten beflügeln

Nächster Artikel

Studie: 930.000 Arbeitsplätze gehen auf öffentlichen Verkehr zurück

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.