Nachrichten

Baerbock: „Deutschland ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen“

Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat Russland erneut mit einem Aus der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gedroht. „Wir als Deutschland sind bereit, selber dafür einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen“, sagte Baerbock am Freitag auf der Münchner Sicherheitskonferenz in Bezug auf mögliche Sanktionen.

Anzeige

Wenn es zu einem russischen Einmarsch käme, lägen alle Optionen auf dem Tisch – dazu gehöre ausdrücklich auch die Pipeline. Diesen Ärger wolle man lieber vermeiden. „Wir wollen diese Konsequenzen eigentlich gar nicht“, so Baerbock. „Diese Krise ist keine Ukraine-Krise, sie ist eine Russland-Krise“.

Russland müsse seine Truppen umgehend abziehen.

Foto: Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Finanzministerium verweigert Herausgabe von Scholz-Kontakten

Nächster Artikel

Grünen-Abgeordnete fordert strengere Regelung für Alkoholverkauf

2 Kommentare

  1. W. Lorenzen-Pranger
    18. Februar 2022 um 16.06

    „Wir als Deutschland sind bereit, selber dafür einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen“.

    Wie kommt diese Frau dazu, für alle zu sprechen? Ich kann mit Putins Forderungen nach einer machtpolitisch neutralen Zone zwischen Rußland und dem übrigen Europa gut leben – mit ner kalten Bude im Winter aber in meinem Alter nicht mehr ganz so gut. Sowas wie Grün wählt hoffentlich nie wieder in diesem Land jemand. Eine Partei, die nicht einmal ein Fünftel (!) Befürworter im Volk erreicht hat, sollte mal ganz fix die Füße etwas stiller halten – und sich über politische Entscheidungen früherer Zeiten informieren.

  2. Dieter Kosslitz
    20. Februar 2022 um 10.35

    Die kann den Preis gern zahlen.
    Ich mag aber nicht mit zahlen!