Nachrichten

Baerbock beklagt fehlende Perspektive für Kitas

Kita, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat eine fehlende Perspektive für die Kinderbetreuung während der Coronakrise beklagt. „Vor allem für Familien, die eine kleine Wohnung haben, die keinen Garten haben, die überhaupt nicht raus können, ist das wirklich ein Drama“, sagte Baerbock am Dienstag der „Bild“. Es sei „fatal gewesen, dass es letzte Woche mit Blick auf Kita-Kinder eine Ansage gegeben hat, dass die Kitas bis auf Weiteres zu bleiben“.

Anzeige

Gerade Alleinerziehenden und Kindern in einer beengten Situation keine Perspektiven zu geben, sei „der falsche Weg“, so Baerbock. In dem Bereich, wo es soziale Nöte und große Ängste gebe, müsse man schrittweise sagen können, wie die Isolation unter Gesundheitsmaßnahmen aufzuheben sei. „Für manche Kinder ist Zuhause nicht die heile Welt, da spielen sich dramatische Situationen ab“, sagte die Grünen-Politikerin.

Foto: Kita, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP wirft Bundesregierung intransparente Kommunikation vor

Nächster Artikel

Krebshilfe will mehr Engagement des Bundes für Nichtraucherschutz