Konzert

Musiktage: Raum der Leidenschaften

Till Fellner, Volker Gerling und Dagmar Hoffmann-Axthelm kommen für ein multimediales Erlebniskonzert im ehemaligen Plenarsaal des Oldenburger Landtagsgebäudes zusammen.

Till Fellner (Klavier), Volker Gerling (Daumenkinografie / Foto) und Dagmar Hoffmann-Axthelm (Vortrag) kommen für ein multimediales Erlebniskonzert zusammen.
Foto: Franz Ritschel

Oldenburg (am/pm) Mit dem Thema Leidenschaft begeben sich die diesjährigen Niedersächsischen Musiktage auf ein vielseitiges Terrain. Dass es Musik ohne Leidenschaft nicht geben kann, versteht sich fast von selbst. Aber welche Schattierungen die Leidenschaften annehmen können, ist Stoff für ein Konzert im ehemaligen Plenarsaal des Oldenburger Landtagsgebäudes. Für einen Abend wird er zum „Raum der Leidenschaften“ und gibt den Klängen Robert Schumanns und Gedanken zu seiner Musik einen besonderen Rahmen. Das Konzert am Sonntag, 25. September, 17 Uhr, wird von Volker Gerling mit einer Daumenkinografie und einem Vortrag begleitet.

Anzeige

LzO Beratung

„Raum der Leidenschaften“

Schumann, der berühmte Komponist der Romantik, hat sich Zeit seines Lebens den Leidenschaften ausgesetzt, hat sie gleichermaßen geliebt und gehasst. Und er hat seinen Leidenschaften zauberhafte Musik abgerungen. In diesem Konzert trägt der renommierte Pianist Till Fellner die Humoreske B-Dur op. 20 und die Fantasie C-Dur op. 17 vor. Zwei weitere Beiträge nähern sich dem Thema der Leidenschaft auf sehr unterschiedliche Weise: ein Vortrag über die Psyche Robert Schumanns, gehalten von der Schumann-Expertin und Psychotherapeutin Dagmar Hoffmann-Axthelm, sowie die leidenschaftlich betriebene Suche nach Menschen und ihren Geschichten, die Volker Gerling auf spezielle Daumenkinos bannt. Der Absolvent der Filmhochschule Babelsberg erzählt mit seinen kleinen Werken, die in Echtzeit geblättert und währenddessen projiziert werden, Geschichten von Menschen, die Gerling auf seinen Reisen zu Fuß kennengelernt hat. Dieses Konzert wird ein multimediales Erlebnis.

30. Niedersächsische Musiktage

Unter dem Thema „Leidenschaft“ steht die Jubiläumsausgabe der Niedersächsischen Musiktage, die in diesem Jahr zum 30. Mal stattfinden. Intendantin Katrin Zagrosek hat vielfältige Programme gestaltet, die die Leidenschaft der Musik erlebbar machen, auch durch besondere Spielstätten wie beispielsweise der PS.SPEICHER in Einbeck, Schloss Ippenburg mit seinen Gärten, der ehemalige Plenarsaal des Oldenburger Landtagsgebäudes, Land- und Rittergüter oder auch die niedersächsische Natur. Zudem konnte sie internationale Künstlerinnen und Künstler wie Martin Grubinger, Avishai Cohen, Etta Scollo, das Gesangsensemble Stile Antico und den Komponisten, Klarinettisten und Dirigenten Jörg Widmann gewinnen, ihr Können und ihre Leidenschaft für die Musik bei den diesjährigen Niedersächsischen Musiktagen zu präsentieren. Wie in jedem Jahr werden sie in Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Niedersachsen und örtlichen Mitveranstaltern veranstaltet.

Tickets sind telefonisch unter 0800 / 45 66 54 00 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz), online unter www.musiktage.de oder in der Touristinfo Oldenburg und im Ticketshop der LzO Oldenburg erhältlich und kosten 7 bis 22 Euro.

Vorheriger Artikel

Der alte Rat denkt zum Schluss noch an den neuen

Nächster Artikel

Diakonie-Läden suchen ehrenamtliche Helfer