Digital

Programmierworkshop für Kinder und Jugendliche

Einen Programmierworkshop für Schüler bietet das Lernlabor Informatik der Abteilung Didaktik der Informatik der Universität Oldenburg an.

Im Lernlabor Informatik ist Teamarbeit gefragt.
Foto: Universität Oldenburg

Oldenburg (pm) Einen Programmierworkshop für Schülerinnen und Schüler zwischen zehn und 14 Jahren bietet das Lernlabor Informatik der Abteilung Didaktik der Informatik der Universität Oldenburg am Freitag, 21. Oktober, an. Von 14 bis 17 Uhr lernen die Kinder und Jugendlichen die Programmierung mit Scratch kennen und erstellen eigene Anwendungen und Spiele. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich, die Kinder sollten allerdings geübt im Umgang mit Computern sein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anzeige

LzO Beratung

Der Workshop findet im Rahmen der EU Code Week statt – einem EU-weiten Projekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Programmierkompetenzen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Im Lernlabor Informatik erfahren die Nachwuchs-Programmierer auf spielerische Weise, wie kreativ die Arbeit mit dem Computer sein kann.

Mit der grafischen Programmierungsumgebung Scratch können sie einzelne Elemente in Form von Puzzleteilen zusammensetzen und so erste Anwendungen erstellen. In Teams werden die Teilnehmer außerdem kleine Spiele erstellen, dazu nutzen sie den Micro-Controller Makey Makey. Dieser kann alltägliche leitfähige Dinge wie Bananen oder Knete in berührungsempfindliche Flächen verwandeln und diese dann mit dem Computer verbinden.

Interessierte können sich bis zum 19. Oktober telefonisch unter 0441 / 798-20 30 oder per E-Mail an lernlabor@informatik.uni-oldenburg anmelden.

Vorheriger Artikel

Kibum: In diesem Jahr ohne Preisträger

Nächster Artikel

Kita-Wettbewerb lädt zur Mitmach-Aktion ein