Wirtschaft

Handwerksberufe stellen sich vor

Der Tag des Handwerks bezieht die Besucher in Oldenburg aktiv mit ein.

Der Tag des Handwerks bezieht die Besucher aktiv mit ein.
Foto: Handwerkskammer

Oldenburg (zb) Von der klassischen Feile über Hightech-Datenbrillen bis hin zu schicken Frisuren, Einbruchschutz, Gewinnspielen und Show – all das verspricht der Tag des Handwerks am 17. September von 13 bis 17 Uhr im famila-Einkaufsland Wechloy in Oldenburg, der von der Handwerkskammer Oldenburg (HWK) veranstaltet wird.

Anzeige

LzO Vorsorge

„Den Tag des Handwerks gibt es aus fünf Millionen Gründen“, sagt Manfred Kurmann, HWK-Präsident, und erklärt: „In Deutschland arbeiten über fünf Millionen Menschen im Handwerk. Sie treiben die Energiewende voran, sorgen für unser Brot und auch dafür, dass wir kraftvoll zubeißen können. Einmal im Jahr möchten wir die Leistungen der Handwerker mit diesem Aktionstag würdigen und zudem junge Leute auf die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region aufmerksam machen.“

Jan Zerbst von radio ffn wird den Tag des Handwerks im famila Einkaufsland moderieren. Als Gast hat sich Wirtschaftsminister Olaf Lies angekündigt. Handwerkliche Aktionen werden an mehreren Ständen mitten im Einkaufszentrum angeboten. Die Besucher können mitmachen, sich Handgriffe zeigen lassen oder sich informieren. „Für Fragen zur Aus- und Weiterbildung sind Berater vor Ort“, ergänzt Manfred Kurmann.

Die Fachlehranstalt für das niedersächsische Friseurhandwerk wird Einblicke in die neuesten Trends geben. Zum Thema Einbruchschutz holt Tischlermeister Stephan Ankert aus Steinfeld eine interessante Ausstellung des nordrheinwestfälischen Tischlerverbandes nach Oldenburg. Eine spannende Kooperation gehen das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik und die Firma Schulz Systemtechnik aus Visbek ein. Schulz schreibt ein Programm für eine Datenbrille. Anhand dessen können die Besucher eine Aufgabe ausführen, die sich das BFE ausgedacht hat.

Auch das kammereigene Berufsbildungszentrum engagiert sich in besonderem Maße. „Aus dem Metallhandwerk wird eine Mitmachaktion für Jung und Alt angeboten. Die Maler und Lackierer verlassen ihren eigentlichen Berufspfad und tätowieren die Kinder mit Airbrush-Tattoos. Die Showgirls des Oldenburger Turnerbundes sorgen für sportliche Unterhaltung.

Der Tag des Handwerks macht bundesweit in Betrieben, bei Kreishandwerkerschaften, Handwerkskammern oder im öffentlichen Raum auf die „Wirtschaftsmacht von nebenan“ aufmerksam. Das Jahresmotto der Imagekampagne lautet: „Die Zukunft ist unsere Baustelle“. Für Manfred Kurmann ein klares Zeichen dafür, „dass das Handwerk sich dem Wandel der Zeit anpasst. Ein ganz großes Thema ist für uns zurzeit die Digitalisierung von Fertigungs- und Geschäftsprozessen“, erklärt er.

Vorheriger Artikel

Straßensperrungen in Bürgerfelde

Nächster Artikel

Keramikausstellung im Oldenburger Schloss