Wirtschaft

Oldenburger Unternehmer gründen KiTa-Genossenschaft

Im Oldenburger Gewerbegebiet Tweelbäke haben 14 Unternehmen die erste genossenschaftlich geführte KiTa KiTaP Mühlengarten eG gegründet.

14 Unternehmen haben in Oldenburg die Genossenschaft „KiTaP Mühlengarten eG“ gegründet.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Im Oldenburger Gewerbegebiet Tweelbäke haben 14 Unternehmen die Genossenschaft „Kita Mühlengarten eG“ gegründet. Firmenmitarbeiter können hier künftig ihre Kleinkinder unterbringen. Die erste Gruppe für Ein- bis Dreijährige soll nächstes Jahr an den Start gehen. Es ist die erste genossenschaftlich organisierte Kinderbetreuung in der Weser-Ems Region.

Anzeige

LzO Vorsorge

Dies sei ein ganz besonderes Ereignis, unterstrich der für die Gründungsberatung zuständige Abteilungsleiter vom Genossenschaftsverband Weser-Ems, Harald Lesch. „Es ist ein Modell, das wir so in unserer Region noch nicht haben“. Angesichts des demografischen Wandels sei aus seiner Sicht die Ausrichtung auf die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben eine Pflicht für alle Unternehmen.

Bernd Weber, der Vorstandsvorsitzende der neuen Genossenschaft, stellte im Audi Zentrum Oldenburg die Pläne vor. Zunächst soll bis zum 1. Juli 2015 eine KiTa für Kinder von einem bis drei Jahren ins Leben gerufen werden. Zurzeit sei man mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), Kreisverband Oldenburg Stadt, im Gespräch, denn als Betreiber wünschen sich die Unternehmer eine erfahrene Organisation. Hinsichtlich einer Förderung ist die Genossenschaft mit der Stadt Oldenburg im Gespräch.

Die Einrichtung soll sich am Kindertagesstättengesetz orientieren, um einen höheren Standard als bei normalen Betriebskindergärten zu gewährleisten. „Meine Idee wäre beispielsweise eine zweisprachige Kindertagesstätte“, so Bernd Weber. Über das Konzept, die Räumlichkeiten und die Betreiber sowie die Wirtschaftlichkeit würde jetzt in Arbeitskreisen gesprochen werden, zu denen sich die Genossenschaftsmitglieder zusammengeschlossen haben. Als Standort kommt die Gerhard-Stalling-Straße in Frage, an der auch die Oldenburger Mühle liegt. Sie war aus diesem Grund namensstiftend: KiTa Mühlengarten. Von den zehn bis 15 Kindern werden bis zu 70 Prozent Mitarbeiterkinder sein. Auch für Kinder, die in der näheren Umgebung wohnen, ist die Kindertagesstätte offen. Erweiterungen um zusätzliche Plätze oder Gruppen für Kindergartenkinder seien später – je nach Bedarf – möglich, erklärt Weber.

Im Gewerbegebiet Tweelbäke sind rund 200 Unternehmen beheimatet. Die Einrichtung einer KiTa sei bei der Mitarbeitersuche und -bindung ein großer Vorteil für den Standort, und das Gewerbegebiet würde an Attraktivität gewinnen, wirbt Bernd Weber für die neue Genossenschaft. Weitere Unternehmen könnten sich anschließen. Als einmalige Kosten kommen auf Interessierte 1000 Euro für die Gründung zu. Für bis zu zehn Mitarbeiter_innen zahlen die Firmen monatlich 25 Euro, je nach Belegschaftshöhe wird der Betrag angehoben. „2015 möchte ich gerne mit 50 Unternehmen auf die Eröffnung der KiTa anstoßen“, wünscht sich Weber.

Die Gründungsmitglieder der „KiTaP Mühlengarten eG“

Tulip Fleischwaren Oldenburg GmbH
Möbel Buss Einrichtungshaus
Engelmann Messe & Design GmbH
Stefen GmbH & Co. KG
Nordquest GmbH
Stefan Kupietz GmbH & Co. KG
Nova Hüppe GmbH
Die Druckmacher Stefan Sander e. K.
Benken Pulverbeschichtung GmbH & Co. KG
Pentz & Gerdes GmbH & Co. KG
Heinrich von der Pütten, Gebäudereinigungs GmbH & Co. KG
Becker Malerbetrieb
A. Cassens GmbH & Co. KG
Audi Zentrum Oldenburg

Vorheriger Artikel

Energetische Nachbarschaften in Gewerbegebieten

Nächster Artikel

Kinderschutz: Idylle auf dem Land oft trügerisch