Schaufenster

Die Liebe zum Fußball

Fußball im Stadion.

Foto: photocreo

Anzeige Die großen Bundesligavereine tragen jedes Wochenende ein Spiel aus. Gerade die erfolgreichen Vereine haben eine große Fangemeinde. Richtige Fans ist jedoch der Erfolg nicht ganz so wichtig.

Informationen zum Lieblingsspieler, zum nächsten Spiel oder auch zur Aufstellungen sind dennoch wichtig. Bei bekannten Vereinen kann man das schnell und einfach im Internet herausfinden.

Kleien Vereine in Städten oder sogar auf Dörfern, die in Kreisklassen oder noch niedriger spielen, sind jedoch nicht so modern. Hier ist es wichtig, einen entsprechenden Schaukasten am Platz zu haben, damit alle Fans mit Informationen versorgt werden können.

Ganz egal in welcher Liga die Lieblingsmannschaft auch spielt, wichtig sind die Fans auf jeden Fall. Sie motivieren, haben Spaß und können hoffentlich viele Erfolge feiern. Fußballspieler und Fans gehören einfach zusammen.

Wie wird man Fußballfan?

Häufig entwickelt sich über einen gewissen Zeitraum die Verbundenheit zum jeweiligen Verein. Die meisten interessieren sich für den Fußballklub in ihrer Region. Jedoch gibt es hier auch immer wieder Ausreißer.

Grundsätzlich lässt sich jedoch ein Trend erkennen, dass die meisten Hamburger für St. Pauli oder den HSV sind. In der Mitte von Niedersachsen ist Wolfsburg oder auch Hannover 96 beliebt. Der FCB ist dagegen in München bevorzugt.

Eine richtige Begründung, warum man gerade diese eine bestimmte Mannschaft gut findet, kann in der Regel nicht gefunden werden. Es hat viel mit Sympathie zu tun. Manchmal sind aber auch einzelne Spieler der Grund.

Ist der Papa oder die Mama ein Fußballfan, dann werden die Kinder häufig beeinflusst, was die Wahl des Vereins angeht. In den meisten Fällen bevorzugen die Kleinen dann auch den Lieblingsverein von Mama und Papa.

Später kommen dann die eigenen Interessen und man bildet sich eine eigene Meinung. Gerade in dieser Phase ist es nicht selten, dass der Nachwuchs sich bei der Wahl des Vereins nochmals umorientiert.

Hat man jedoch seine Leidenschaft für Fußball entdeckt, dann muss es nicht immer nur ein Verein sein. Während ganz Deutschland bei der WM oder EM mitfiebert, gibt es auch welche, die jedes Wochenende ihren kleinen Verein in den unteren Ligen anfeuern.

Es ist also nicht selten, dass man nur einen Fußballverein bevorzugt. Das muss man auch gar nicht. Fußball ist ein Teamsport, sodass man hier durchaus auch mehrere Vereine in seine Liste aufnehmen kann.

Vorheriger Artikel

Stoltenberg sieht "reale Gefahr militärischer Konflikte in Europa"

Nächster Artikel

DAX rutscht ab - Ölpreis steigt