Politik

SimEP – Rollenspiel in der Alten Fleiwa

Die Simulation des Europäischen Parlaments in Oldenburg findet vom 13. bis 15. Juli zum dritten Mal statt.

Die Simulation des Europäischen Parlaments in Oldenburg findet vom 13. bis 15. Juli zum dritten Mal statt.
Foto: AdrianHancu

Oldenburg (pm) Die Simulation des Europäischen Parlaments in Oldenburg findet vom 13. bis 15. Juli zum dritten Mal statt. Das diesjährige Thema lautet „In Vielfalt geeint – Gesellschaftliche Gleichstellung“. Aufgrund von Umbauarbeiten im Alten Landtag ist in diesem Jahr das EWE Forum / Alte Fleiwa Veranstaltungsort.

Anzeige

Corona-bedingt wurde ein verändertes Konzept erarbeitet. Es werden nun drei kleinere, eintägige Veranstaltungen angesetzt, mit welchen ein größerer Teil des Gesetzgebungsprozesses simuliert werden kann.

Programm

Die drei Veranstaltungstage unterteilen sich in eine Sitzung der Europäischen Kommission, am 13. Juli, zur Ausarbeitung und Diskussion eines Gesetzentwurfs zum Thema Gesellschaftliche Gleichstellung. Dieser wird am nächsten Tag in einer Parlamentssitzung diskutiert, weiterentwickelt und zur Abstimmung gebracht. Zum Abschluss wird am letzten Tag der SimEP, am 15. Juli, der Rat der EU zur weiteren Diskussion und finalen Anpassung des Gesetzentwurfs tagen. Durch die zusätzliche Simulation der Kommission und des Rates werden neue Standpunkte Einzug in die Diskussion halten.

Schüler*innen ab der 8. Klasse, Auszubildende, Studierende und Freiwilligendienstleistende haben die Möglichkeit an einem der drei Tage in die Rollen von Mitgliedern des Europäischen Parlaments, des Rats oder der Kommission zu schlüpfen. Sie diskutieren gemeinsam mit anderen Teilnehmenden, die die Rolle der Fraktionsvorsitzenden, Kommissar*innen und Fachminister*innen übernehmen. Die Ergebnisse werden an die Bundesregierung und EU-Kommission weitergeleitet.

Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist beendet. Die Veranstaltung ist kostenlos und für Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite und auf Instagram @simep_oldenburg.

Vorheriger Artikel

Protassewitsch aus Gefängnis in Hausarrest verlegt

Nächster Artikel

Kassenärztliche Versorgung sieht "Herdenimmunität" nicht erreichbar