Oldenburg

Sonderfahrplan bei der VWG

Wegen der geringeren Nachfrage nach der Schließung von Einrichtungen und Geschäften reduziert die VWG die Taktung ihrer Busfahrten.

Wegen der geringeren Nachfrage nach der Schließung von Einrichtungen und Geschäften reduziert die VWG die Taktung ihrer Busfahrten.
Foto: VWG

Oldenburg (pm) Die Verkehr und Wasser GmbH (VWG) reagiert – wie auch schon im März – auf die pandemiebedingte Schließung von Schulen, Einrichtungen und Geschäften. Wegen der rückläufigen Nachfrage wird die Taktung der Busfahrten auf den Sonntagsfahrplan verringert und ab Montag, 21. Dezember, bis auf Weiteres auf einen Sonderfahrplan umgestellt. Die Sonderfahrpläne werden nicht an den Haltestellen ausgehängt, die Fahrplaner-APP und die elektronischen Anzeigen an den Haltestellen sind aktuell.

Anzeige

Das Verkehrsangebot richtet sich ab dann an dem 30-Minuten-Takt, der sonntags nachmittags gilt. An den Tagen Montag bis Freitag sind die Busse nach diesem Sonderplan in der Zeit von zirka 5 bis 24 Uhr unterwegs, an Samstagen in der Zeit von zirka 6 bis 24 Uhr. Der Sonntagsplan gilt für fast alle Linien.

Abweichungen und weitere Regelungen

  • Alle Linien, auf denen bisher ein 60-Minuten-Takt gilt, verkehren auch weiterhin im 60-Minuten-Takt.
  • Die Linie 309 verkehrt abweichend alle 20 Minuten.
  • Die Linie 310 fährt, im Gegensatz zu den Sonntagen, auch im Sonderfahrplan über die Haltestelle „famila“.
  • Die Linie 310 verkehrt in den Hauptverkehrszeiten nicht über „Uni / Campus Wechloy“. „Uni / Campus Wechloy“ wird dann über die Linie 306 angebunden, die zusätzlich verkehrt.
  • Die Linien 311/321 verkehren in den Hauptverkehrszeiten gemeinsam im 15-Minuten-Takt.
  • Keine Änderungen ergeben sich für die Linien 280 und 350.
  • Der Verkehr der Nachtbusse bleibt bis auf Weiteres eingestellt.
  • An Heiligabend endet der Busverkehr um 17 Uhr und an Silvester um 21 Uhr.

Mehr Infos gibt es unter www.vwg.de.

Die Kundencenter öffnen ab dem 21. Dezember eingeschränkt. Das Infocenter am ZOB wird von 7 bis 12 Uhr, die Mobilitätszentrale am Lappan von 9 bis 14 Uhr zur Verfügung stehen. An Samstagen, Heiligabend und Silvester bleiben beide geschlossen. Alle Regelungen gelten zunächst bis zum 10. Januar.

Vorheriger Artikel

Weniger Berufstätige über Feiertage erreichbar

Nächster Artikel

Siemens Energy will Geschäft mit Wasserstoff ausbauen