Veranstaltungen

NordHAUS: Wohnen mit Wohlfühlfaktor

Rund 100 Aussteller präsentieren sich auf der diesjährigen NordHAUS in den Oldenburger Weser-Ems Hallen.

Rund 100 Aussteller präsentieren sich auf der diesjährigen NordHAUS.
Foto: Tim Rost

Oldenburg (zb) Den Traum vom eigenen Haus träumen viele Menschen. Wer den Traum wahr machen kann, der ist auf der NordHAUS vom 26. bis 28. Januar in den Oldenburger Weser-Ems Hallen am richtigen Ort. Drei Tage lang präsentieren rund 100 Fachaussteller von 10 bis 18 Uhr die neuesten Trends rund ums Bauen, Sanieren, Renovieren und Wohnen sowie innovative Materialien und Verfahren. Projektleiter Sven Möhlmann erwartet 8000 Besucher.

Anzeige

Rentenlücke schließen

Ergänzt wird die Baumesse durch praxisnahe Fachvorträge zu Themen wie Energiesparen, Förder- und Finanzierungsberatung, Barrierefreiheit, Einrichtungstipps oder gesundem Wohnen. Für gute Ideen und fachlichen Rat bei Planungs- und Gestaltungsvorhaben empfehlen sich außerdem die kostenfreien und neutralen Kurzberatungen der Architektenkammer Niedersachsen sowie die Sprechzeiten mit unabhängigen Energieberatern am Stand von Klima(+)Oldenburg. Wer Fragen hat, sollte Skizzen oder Bildmaterial mitbringen.

Messegäste können sich von Wohnideen zu Themen wie Küche, Wohnzimmer, altersgerechtes Einrichten, Einbruchschutz bis hin zum perfekten Ofen inspirieren lassen und Profis aus der Region für eine professionelle Beratung aufsuchen. Rund 300 Kachel-, Speckstein-, Kamin- und Pelletöfen sowie innovative wasserführende Modelle bietet ein Meisterbetrieb auf der NordHAUS an. Neben geschmacklichen Fragen können sich die Messebesucher auch über vorhandene Öfen beraten lassen. Zumal seit dem 1. Januar ältere Kamin- und Kachelöfen nicht mehr betrieben werden dürfen. Deren Besitzer können sich auf der Messe über Möglichkeiten der Nachrüstung informieren.

Ist der Hausbau oder Hauskauf vollzogen, müssen die vier Wände eingerichtet werden. Die Messe präsentiert verschiedene Wohnwelten sei es im Wohnzimmer oder in der Küche bis hin zu besonderen Accessoires. Selbst sehr spezielle Wünsche können erfüllt werden, sagen die Aussteller, die mit Maßanfertigungen werben oder auch vorhandene Möbelstücke verändern. Zahlreiche Inneneinrichter stehen für Fragen der Besucher zur Verfügung.

Wer auf der Suche nach der passenden Küche ist, der könnte auf der NordHAUS seine Traumküche entdecken. Hier werden verschiedene Modelle und neueste Trends gezeigt. So sind wertige Keramikarbeitsplatten derzeit hoch im Kurs. Sie stehen in dem Ruf, wahre Alleskönner zu sein, die nicht nur gut aussehen sondern auch robust sind.

Wenn das Haus aufs Wort gehorcht, dann ist dafür „Smart Living“ verantwortlich. Nicht nur Monolog auch Dialog ist neuerdings möglich, wie auf der NordHAUS eindrucksvoll vorgeführt wird. Von der Sprachsteuerung über die Automatisierung angeschlossener Lampen und Elektrogeräte oder einzelner Heizkörper bis hin zur intelligenten Überwachung von Fenster und Türen ist alles möglich.

Das Sonderthema der NordHAUS lautet in diesem Jahr Energie. Am Messestand der Arbeitsgemeinschaft Klima(+) Oldenburg der Stadt Oldenburg werden Messegäste von unabhängigen Energieexperten beraten. Ob Altbausanierung, Schimmel, Heizen ohne Öl und Gas oder Wärmedämmung – die Fachleute stehen für alle Themen kostenlos zur Verfügung.

Weitere Infos gibt es unter www.weser-ems-hallen.de.

Vorheriger Artikel

Mit dem Käfer um die Ostsee

Nächster Artikel

VfB-Film wieder auf der Leinwand