Veranstaltungen

Feiner Genuss und grüne Lebensart

Erich Holzer, Mike Helms, Sonja Hobbie, Elena D`Allesandro und Stephan Mätzschke, Christina Klug, Sascha Mühlenbeck, Helge Cordes, Dorothee Reinkemeyer und Annalena Ripka freuen sich auf das Messe-Duo Oldenburger Gartentage und Mohltied in den Weser-Ems Gakkeb

Erich Holzer, Mike Helms, Sonja Hobbie, Elena D`Allesandro und Stephan Mätzschke, Christina Klug, Sascha Mühlenbeck, Helge Cordes, Dorothee Reinkemeyer und Annalena Ripka (von links) freuen sich auf das Messe-Duo, das Genuss und Garten zusammenführt.
Foto: Tobias Frick / WEH

Oldenburg (am) Gaumenfreuden treffen auf Gartenliebe: Die 5. „Oldenburger Gartentage“ und die Premiere der Genussmesse „Mohltied“ finden erstmals als Messe-Duo am kommenden Wochenende in den Weser-Ems Hallen statt. Informationen, Vorträge, Verkauf und kulinarische Spezialitäten erwarten die Besucher an drei Tagen vom 3. bis zum 5. März, 10 bis 17 Uhr. Es gilt ein Eintrittspreis.

Anzeige

Oldenburger Gartentage

50 Aussteller auf rund 4000 Quadratmetern wollen Lust auf die kommenden Gartensaison machen. Im Mittelpunkt der Ausstellungsfläche lädt ein kleiner Bauerngarten mit Wasserspielen zum Verweilen ein. Die Verkaufs- und Informationsmesse zeigt Trends unter anderem bei Beschattungen, beim Kochen, Grillen und Freiluftwohnen. „Dabei sind die Outdoor- von den Indoormöbeln in ihrer Qualität und ihrem Design kaum noch zu unterscheiden“, sagte Messeleiterin Sonja Hobbie. Der Garten wird mehr und mehr zum Wohnbereich. Dafür stehen auch digitale Lösungen und intelligente Ausstattungen wie beispielsweise der Aussteller DQ Garden mit seiner Smartphone-Überwachung der Grilltemperatur beweist. Natürlich werden auf den Oldenburger Gartentage Stauden, Gräser, alte Gemüse- und Obstsorten, Pflanzen-Neuheiten, Baumschulerzeugnisse und Raritäten vorgestellt. Samen, Dekoartikel, Findlinge und der „Mega-Hibiskus“ mit seinen 30 Zentimeter langen Blüten, die essbar sind, sind ebenfalls Themen der Aussteller.

Als Fachfrau für Erden, Torf, Komposte und eine neue torffreie Erde ist Dorothee Reinkemeyer (Die Torffrau) mit von der Partie. Für Interessierte bietet sie die Analyse von Bodenproben an. „Das wird sehr gut angekommen“, so Reinkemeyer. Die Messe möchte sie als Chance nutzen, über ihren „weltweit einmaligen Spitzen-Kompost“ aufzuklären. „Der macht tote Pflanzen wieder lebendig“, sagt sie überspitzt. Sie weiß, dass es auf die Mischung ankommt. Darüber wird sie in einem Vortrag erzählen.

„Wir konnten wieder viele hochkarätige Referenten verpflichten“, betont Hobbie. Darunter Erika Brunken und Mechthild Ahlers von der Niedersächsischen Gartenakademie, die über Hortensien und Rosen sprechen werden. Ein Gartenplaner und eine Gartenarchitektin geben Tipps für einen schönen Garten und welcher Garten bienenfreundlich ist, erfahren die Zuhörer ebenfalls. Detaillierte Informationen zum Vortragsprogramm gibt es unter http://www.weser-ems-hallen.de/tickets/oldenburger-gartentage.

„Mohltied!“

35 Aussteller konnten für die erste Genussmesse in der Kongresshalle gewonnen werden. Die Manufakturen, Concept Stores und Spezialitätenhändler bieten eine bunte Mischung an Delikatessen und Produkten. „Die ‚Mohltied‘ soll sich zu einem jährlichen Marktplatz für die gesamte Region entwickeln, auf dem Verbraucher Produzenten und Händler kennenlernen können“, so Messeleiterin Sonja Hobbie. Dies sei als Gegenkonzept zu der Anonymität im Supermarkt gefragter den je. „Regionalität, Nachhaltigkeit und Kreativität – das wollen wir unterstützen“, sagt Hobbie.

Der Grillspezialist DQ Garden bringt unter anderem den neuen Grill OFYR zur ersten Mohltied-Messe in Oldenburg mit.

Der Grillspezialist DQ Garden bringt unter anderem den neuen Grill „OFYR“ zur Messe mit.
Foto: Anja Michaeli

Beim Trendthema Streetfood will das Seefischkochstudio Bremerhaven punkten. Ein Show-Koch bietet spannende Ideen zu Scholle & Co. „Zudem informieren wir über wichtige Themen wie Überfischung und nachhaltigen Fischkauf“, kündigt die kaufmännische Leiterin Christina Klug an, die zudem mit einfachen Rezepten die Angst vor der Fischzubereitung nehmen möchte. Streetfood bietet auch Marcel Schafft, der ehemalige Anna-Hunte-Küchenchef. Er ist vor den Messetoren in seinem Truck anzutreffen. Die Rezepte der italienischen Großmutter stehen bei Elena D`Allesandro im Mittelpunkt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Stephan Mätzschke führt sie ein kleines Unternehmen für große Soßen: „Nonna Elena“. Oldenburg wird unter anderem von Sascha Mühlenbeck (Heimathaven Oldenburg) vertreten. Er sucht für seine Gäste genussvolle Liebhaberstücke und Spezialitäten, die frei von Zusatzstoffen sind. Täglich ab 15 Uhr lädt er gemeinsam mit einer Hamburger Brauerei zum Craft Beer Tasting ein.

Öffnungszeiten: 3. bis 5. März, jeweils 10 bis 17 Uhr
Tickets (zwei Messen, ein Preis): Erwachsene 6,50 Euro, Kinder in Begleitung Erwachsener frei

Vorheriger Artikel

Stadtentwicklung: Nicht auf Lorbeeren ausruhen

Nächster Artikel

60. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ in Berlin