Veranstaltungen

Tanzen wie zu Graf Anton Günthers Zeiten

Beim historischen Tanzfest am Sonntag, 16. Oktober, im Oldenburger Schloss heißt es Das Schloss tanzt.

Am kommenden Sonntag wird im Oldenburger Schloss getanzt.
Foto S. Adelaide

Oldenburg (zb/pm) Was wurde eigentlich zu Zeiten des Grafen Anton Günther oder des Großherzogs Peter Friedrich Ludwig getanzt? Wer das wissen will, der sollte am kommenden Sonntag, 16. Oktober von 13 bis 18 Uhr ins Oldenburger Schloss gehen, wenn es heißt: „Das Schloss tanzt“. Dort findet ein historisches Renaissance-, Barock- und Regency-Tanzfest statt.

Anzeige

Besucher können im prunkvollen Ambiente des Schlosssaals Tanzgruppen in historischen Kostümen zusehen und Tänze aus verschiedenen Jahrhunderten ausprobieren und nachtanzen.

Das Programm beginnt mit den Renaissancetänzen Pavane und Branle, wie sie in der Jugend Graf Anton Günthers getanzt wurden. Zwei Oldenburger Tanzgruppen zeigen Kontratänze aus Barock und Rokoko und animieren die Besucher zum Mitmachen. Darüber hinaus demonstriert die Hamburger Tanzleiterin Birte Hoffmann-Cabenda Regency-Tänze aus der Zeit von Jane Austen – ebenfalls zum Mittanzen – und spannt damit den Bogen zu Peter Friedrich Ludwig, seinerzeit Großherzog im Oldenburger Schloss. Das Ensemble Pygmalion schließt mit barockem Bühnentanz.

Tanzneulinge aller Altersstufen können bei den einfachen Gruppentänzen sofort mitmachen. Fortgeschrittene mit Tanzvorkenntnissen sind eingeladen, sich an etwas schwierigere Schrittkombinationen zu wagen. Ein fließender Wechsel zwischen kleinen Aufführungen und Mitmachaktionen erlaubt es auch, einfach nur den Anblick der Tanzenden zu genießen. Die gezeigten Ball- und Bühnentänze waren vor 300 bis 400 Jahren an den europäischen Adelshöfen und auch im Bereich des Bürgertums üblich.

Seit drei Jahren bietet das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg historische Tanzworkshops an. „Bereits im letzten Jahr fand ‚Das Schloss tanzt‘ statt und war ein großer Erfolg“, berichtet Doris Korte, Museumspädagogin des Landesmuseums. „Es bereitet den Tänzern und Besuchern große Freude, die historischen Räume mit lebendiger Kulturgeschichte in Form von Tanz, Musik und historischen Kostümen zu füllen.“

Eine Anmeldung zu „Das Schloss tanzt“ ist nicht erforderlich. Erwachsene zahlen 18 Euro, Paare 25 Euro und Kinder ab 8 Jahre 5 Euro Eintritt. Besucher, die mit einem historischen Kostüm kommen, zahlen 8 Euro.

Mehr Informationen gibt es unter www.landesmuseum-ol.de.

Vorheriger Artikel

Parkfriedhof und Krematorium öffnen Türen

Nächster Artikel

Neues Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität