Oldenburg

„Tube Line“: Sitzbank und Fahrradständer zugleich

Die am Pferdemarkt aufgestellte „Tube Line“ ist Sitzbank und Fahrradstand zugleich.

Die am Pferdemarkt aufgestellte „Tube Line“ ist Sitzbank und Fahrradstand zugleich.
Foto: Jörg Hemmen / Stadt Oldenburg

Oldenburg (pm) Die Stadtverwaltung hat am Pferdemarkt vor dem Gebäude Donnerschweer Straße 4 eine sogenannte „Tube Line” aufgestellt. Das britische Stadtmöbel ist eine Kombination aus Sitzgelegenheit und Fahrradständer, die aus einem einzigen, mehrfach gebogenen und lackierten Stahlrohr gefertigt wurde. Entwickelt hat sie der britische Designer Lou Corio Randall.

Anzeige

Plane deine Kohlfahrt in Oldenburg

Dass sich der Name der Erfindung an das Londoner Underground-System anlehnt, ist kein Wunder: Der Designer lebt und arbeitet in Englands Hauptstadt, nachdem er sein Designstudium an der School of Art in Oldenburgs Partnerstadt Kingston upon Thames beendet hatte.

Bereits während der „UK-Begegnungen 2019“ wurde das Stadtmöbelstück in der Kulturhalle am Pferdemarkt neben Arbeiten weiterer Design-Absolventen aus Kingston präsentiert. Nach Ende der Veranstaltungsreihe erhält das Stadtmöbelstück an der Donnerschweer Straße nun einen permanenten Standort und kann von Fußgängerinnen und Fußgängern sowie von Fahrradfahrenden gleichermaßen genutzt werden.

Vorheriger Artikel

SimEP: Politisches Planspiel geht in die zweite Runde

Nächster Artikel

Volle Unterstützung für Polizeidirektor nach AfD-Kritik

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.