Ohmstede

Ohmstede: Neue Geräte für den Spielplatz

Klettern, Balancieren, Schwingen und Drehen: Diese Kletteranlage auf dem Spielplatz in Ohmstede bewegt auch ältere Kinder.

Klettern, Balancieren, Schwingen und Drehen: Diese Kletteranlage „bewegt“ auch ältere Kinder.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am/pm) Der Hülsemann-Spielplatz in Ohmstede an der Stresemannstraße wurde noch einmal aufgewertet. Zwei zusätzliche Großspielgeräte wurden jetzt ihrer Bestimmung übergeben und können ab sofort von den Kindern in Beschlag genommen werden.

Anzeige

Zum einen steht am Hang neben der Seilbahn eine neue Spielturmanlage mit einer Hängebrücke, einer Rutschstange, einem Sprossenaufstieg und einem Baumstamm, die zum Klettern, Hangeln und Balancieren einlädt. Zum anderen ist am Eingangsbereich des Spielplatzes eine große multifunktionale Spielanlage installiert worden. Diese Kletteranlage besteht aus einer Stahl-Grundkonstruktion mit unterschiedlichen Anbauelementen. Die Kosten für die neue Ausstattung betragen rund 70.000 Euro.

Das insgesamt 15.000 Quadratmeter große Areal besteht jeweils zu einem Drittel aus der Spielplatzfläche, einer Rasenfläche und einem Wäldchen. Der Name des Stadtteilplatzes erinnert an eine Erblasserin, die der Stadt Anfang der 1980er-Jahre ein Grundstück vermacht hatte.

Vorheriger Artikel

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge

Nächster Artikel

Ex-Stadtsprecher wechselt zum Team Albani

1 Kommentar

  1. Olaf
    27. April 2018 um 9.31

    Wurden Kinder beteiligt? Also gefragt, was sie sich für ein Gerät wünschen? Wahrscheinlich nicht oder? Ich komme aus dem Bereich und das Spielgerät sieht mir aus wie so ein Teil, von dem Erwachsene denken, es wäre gerade der heiße Scheiß und die Kinder stehen davor und kratzen sich am Kopf und fragen sich was sie damit sollen…
    Die Stat Oldenburg ist leider (auch wenn sie gerne so tun), nicht gerade Vorreiter was Spielplatzgestaltung und partizipation mit Kindern angeht…