Innenstadt

Das zweite Fest der Craftbiere

Michael Solms aus Hannover kommt mit dem 2. Bierfest nach Oldenburg.

Michael Solms aus Hannover kommt mit dem 2. Bierfest nach Oldenburg.
Foto: Sina Born

Oldenburg (am/pm) Das „2. Oldenburger Bierfest“ findet vom 19. bis 21. Mai auf dem Schlossplatz statt. Die Besucher können rund 200 Biersorten aus mehr als 20 Ländern probieren. In zahlreichen Pagodenzelten präsentieren Gastronomen, Brauereien und Brauer wieder die Vielseitigkeit ihrer Spezialitäten und ihrer Braukunst. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

LzO Neukunden

Das 1. Oldenburger Bierfest kam im vergangenen Jahr so gut an, dass wegen des Besucheransturms das Personal verstärkt werden musste. Und auch für die kommende Veranstaltung interessieren sich die Oldenburger. „Vor ein paar Tagen haben wir die 5000-Abonnenten-Marke auf Facebook knacken können. Dies ist immer ein guter Indikator“, freut sich Michael Solms, Organisator des Festes.

Bei der zweiten Ausgabe des Oldenburger Bierfestes wird es wieder viele Craft-Bier-Zelte geben, in denen sich Mikrobrauereien mit ihren Spezialitäten präsentieren werden. Oft sind die Brauer mit vor Ort und können sich mit den Besuchern direkt über ihre Biere austauschen. Die großen Namen der Szene stellen sich in Oldenburg vor: Steamworks Brewpub Vancouver, BrewDog Scottland, Heidenpeters aus Markthalle 9 in Berlin, Founders aus Michigan, Evil Twin aus New York, Beavertown aus London, Sierra Nevada aus Chico/ Kalifornien und Stone Berlin.

Besonders außergewöhnliche Bierstile werden vertreten sein. So wird es ein Stand mit den Spezialitäten der Freigeist Bierkultur aus Aachen geben. Inhaber Sebastian Sauer hat eine Leidenschaft für alte, vergessene deutsche Bierstile, die er nach eigenen Interpretationen braut. Zum Fest wird er Spezialitäten wie Lichtenhainer oder Gosen mitbringen.

Das 1. Oldenburger Bierfest auf dem Oldenburger Schlossplatz wurde sehr gut besucht.

Das 1. Oldenburger Bierfest wurde sehr gut besucht.
Foto: Christian Kruse

In diesem Jahr sind erstmals die Biere der amerikanischen Craftbrauerei „Stone“ dabei. Beim Fest werden sechs Spezialitäten vom Fass mit vielversprechenden Namen wie „Arrogant Bastard“ oder „Ruination Double IPA“ ausgeschenkt.

Beim Bühnenprogramm werden Livebands, Interviews und Biergeschichten geboten. Am 19. Mai treten ab 19.30 Uhr „Linc van Johnson & The Dusters“ auf. Sie spielen einen Mix aus Folk, Rock’n’Roll und Country. „Three More Pints“ stehen am 20. Mai auf der Bühne. Sie bringen Pubsongs und Radioklassiker bis hin zu aktuellen Charts in „keltischer“ Manier mit Akkordeon, Whistles & Pipes, Banjo, Gitarre und Mandoline zu Gehör. Am 21. Mai kommt „Die Rockkantine“ und serviert eine Melange aus Coverversionen mit eigener Note, Improvisationen und eigenem Songwriting.

Das Bierfest beginnt am Donnerstag, 19. Mai, um 17 Uhr, am Freitag, 20. Mai, um 17 Uhr und am Samstag, 21. Mai, um 14 Uhr.

Vorheriger Artikel

Schätze aus dem Keller und vom Dachboden

Nächster Artikel

„Aufnahmezustand“ in der bau_werk-Halle