Oldenburg

Gedankenaustausch über Natur und Mensch

Drei Monate lang haben sich Jugendliche aus dem Irak, Syrien, Pakistan und Oldenburg mit den Landschaften der Region beschäftigt.

Jugendliche aus Syrien, Irak, Pakistan haben sich mit den Landschaften der Region befasst.
Foto: Landesmuseum Natur und Mensch

Anzeige

LzO Beratung

Oldenburg / zb / pm – Über einen Zeitraum von drei Monaten haben sich sechs Jugendliche aus dem Irak, Syrien und Pakistan sowie sechs alteingesessene Oldenburger mit den Dauerausstellungen des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg und den Landschaften der Region beschäftigt. Im Rahmen des Projekts „Natürlich miteinander – Gedankenaustausch über Natur und Mensch“, das von der der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wird, waren sie gemeinsam mit Mitarbeitern des Museums auch auf Ausflügen im Neustädter Moor und an der Nordsee-Küste und haben ihre Blickwinkel und Gedanken geteilt.

Ihre Erlebnisse haben sie auf Postkarten geschrieben, zu Exponaten eigene Bezüge hergestellt. Zum Abschluss wurden diese individuellen Eindrücke digital zusammengestellt. Wie ein persönliches Fotoalbum bereichert eine neue Medienstation mit ihren Blickwinkeln, Erfahrungen und Erinnerungen in kleinen Beiträgen die Dauerausstellungen.

Die interdisziplinären Dauerausstellungen „Moor“, „Geest“, „Küste und Marsch“ sowie „Die Hunte“ im Landesmuseum Natur und Mensch setzen den Fokus auf die nordwestdeutschen Landschaften und das Wechselspiel von Natur und Mensch. Das Album wird nun um weitere Perspektiven ergänzt. „Jeder bringt seine Geschichte und den eigenen Blick mit“, erklären die Projektmitarbeiterinnen Dr. Anne Wesche und Lena Nietschke die Idee.

Vorheriger Artikel

Offene Ausbildungsstellen zu besetzen

Nächster Artikel

Offizielle Schlüsselübergabe für BBS 3