Filmfest

„Leberhaken“ eröffnet das Festival

Luise Großmann und Hardy Daniel Krüger in Thorsten Rüthers Regiedebüt „Leberhaken“.
Foto: Hello Moment Productions

Oldenburg (cb/pm) Eröffnet wird das 28. Internationale Filmfest Oldenburg am 15. September mit einer feierlichen Galapremiere. „Leberhaken“, ein Film von Torsten Rüthers, ist im ersten Corona Lockdown entstanden. In Anwesenheit von Regie, Darstellenden, Produktion und weiteren Gästen eröffnet Rüthers Regiedebüt als Weltpremiere das Festival.

Anzeige

Leberhaken ist ein Kammerspiel. Eine Story und eine Entstehungsgeschichte, die alle Ideale des Independent Kinos in sich vereint. Kleines Team, eine Location, viel Herzblut und Energie, wenig Budget. Die zwei Hauptdarsteller*innen bringen die Energie des Entstehungsprozesses auf die Leinwand.

Handlung

Steph (Luise Großmann) sucht eines Nachts den Boxkeller von Rick (Hardy Daniel Krüger) in Berlin-Wedding auf. Entschlossen, ihr Talent zu beweisen, giert sie nach seiner Anerkennung. Rick war ein vielversprechender Schwergewichtler. Eine Verletzung hat ihm die große Karriere geraubt. Nun lebt er den geplatzten Traum als desillusionierter Coach in einem Fitnessstudio in Berlin. Als Steph ihn mit ihrer ungefilterten Energie konfrontiert, flackert die alte Leidenschaft für eine Nacht wieder auf. Eine Nacht, in der sich zwei Menschen begegnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gemeinsam trainieren, reden, kämpfen, weinen, hadern und lachen sie. Dabei kommt Steph an ihre Grenzen und Rick über seine hinaus.

Besetzung

Hardy Daniel Krüger zeigt eine ganz neue Facette seiner darstellerischen Qualitäten. Luise Großmann ist eine Neuentdeckung im deutschen Film, die neben ihrer Rolle im Film den Indie-Spirit des Projektes als Executive Producer neben Autor, Regisseur und Produzent Torsten Rüther begleitet hat.

Hardy Daniel Krüger beschreibt die Erfahrung der Dreharbeiten so: „Es war ein Kammerspiel, ein Ballett zwischen zwei Schauspielern, zwei Kameramännern und einem Tonmann auf engstem Raum.“

Kamera und Musik

Mit Kameramann Maher Maleh wurde ein Konzept zur Umsetzung des Films entwickelt. Mit zwei Kameras wurde in drei Nächten die Story jeweils vom Anfang bis zum Ende gedreht – quasi in Echtzeit. Vorab fanden intensive Proben mit den Darstellenden statt.

Die Chicks (bis 2020 bekannt unter dem Namen Dixie Chicks) steuerten drei Songs zum Film bei und Dominic Miller, seit 30 Jahren Gitarrist bei Sting, komponierte den Titelsong „Steph & Rick“.

Tickets

Karten für die Eröffnungsgala in der Kongresshalle gibt es ab dem 31. August auf der Website www.filmfest-oldenburg.de und ab dem 6. September in der Markthalle vom CORE Oldenburg in der Heiligengeiststraße 6-8.

Für alle weiteren Events ist die zentrale Anlaufstelle für den Kartenvorverkauf für physische Veranstaltungen die Markthalle des CORE Oldenburg ab dem 6. September und bei Tourismus-Information, Lange Straße 3. Dort lassen sich ebenfalls Dauerkarten erwerben.

Vorheriger Artikel

Verkehrsminister fordert schnelle Lösung im Bahn-Tarifstreit

Nächster Artikel

AKK will nach Bundeswehr-Einsatz in Kabul Bilanz ziehen