Campus

Digitaler Wandel im Erdkundeunterricht

Das Lernen mit digitalen Medien eröffnet neue Möglichkeiten für den Erdkundeunterricht.

Das Lernen mit digitalen Medien eröffnet neue Möglichkeiten für den Erdkundeunterricht.
Foto: stock.adobe.com (ra2 studio)

Oldenburg (pm) Mit dem Titel „Arbeitsplatz Erde: Digitalisierung?!“ findet am 13. und 14. September der 19. Landesschulgeographentag an der Jade Hochschule in Oldenburg statt. Die Abteilung Geoinformation lädt gemeinsam mit dem Landesverband Niedersachsen im Verband Deutscher Schulgeographen e. V. (VDSG) zu der Tagung ein. Erwartet werden bis zu 200 Erdkundelehrer.

Anzeige

Rentenlücke schließen

Die Digitalisierung schreitet in fast allen Lebensbereichen voran und führt zu grundlegenden Veränderungen in unserem Alltag. Die Kultusministerkonferenz hat daher Ende 2016 die Strategie „Bildung in der Digitalen Welt“ veröffentlicht. Kaum ein anderes Unterrichtsfach ist vom „digital turn“ in den letzten Jahren derart betroffen wie das Fach Erdkunde. Neben Satellitenbildern und digitalen Karten stehen viele hochwertige, oft frei verfügbare Daten zur Verfügung, um sie auf Desktop Computern, Tablets oder Handys zu nutzen. Das Lernen mit digitalen Medien bietet insofern viele Möglichkeiten, einen aktuellen, anregenden und anspruchsvollen Unterricht zu gestalten.

Es gilt aber auch, die mit der Digitalisierung erwachsenen Risiken, Fallen und Sackgassen zu identifizieren. Der 19. Landesschulgeographentag möchte hierzu einen Beitrag leisten. So wird Staatssekretär Stefan Muhle, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, das Digitalisierungskonzept der niedersächsischen Landesregierung auf der Tagung erläutern. Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung werden zudem in fachdidaktischen Vorträgen sowie in vielfältigen, auch praktisch ausgerichteten Arbeitskreisen in den Blick genommen.

Vorheriger Artikel

Granaten im Baugebiet gefunden

Nächster Artikel

Eine „Neue Mitte“ für Kreyenbrück