Nachrichten

Ziemiak sieht Umfrageabsturz hinter die SPD als „Weckruf“

Paul Ziemiak, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sieht die Umfrage, in der die SPD erstmal seit 15 Jahren knapp vor der Union liegt, als „Weckruf“ für CDU/CSU. Man müsse nun klar kommunizieren, worum es gehe, sagte er der „Welt“ (Mittwochsausgabe).

Anzeige

„Olaf Scholz will mit Frau Wissler und ihrer Truppe dieses Land regieren“, sagte er mit Blick auf eine mögliche Koalition der SPD mit Linken und Grünen. Jeder der zuschaue, müsse sich fragen: „Wollen wir als Deutschland weiterhin auf Erfolgskurs bleiben, oder wollen wir eine linke Republik haben, wo wir nicht wissen, wie dieses Experiment ausgeht.“ Am Dienstag hatte das Meinungsforschungsinstitut Forsa eine Umfrage veröffentlicht, bei der die SPD (23 Prozent) in der Sonntagsfrage vor der Union (22 Prozent) landet.

Foto: Paul Ziemiak, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Merkel: USA bleiben bei 31. August als Abzugstermin aus Afghanistan

Nächster Artikel

Sparkassen planen Reform der Institutssicherung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.