Nachrichten

Zahl der Schüler in Deutschland gesunken

Jugendliche Leser, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im Schuljahr 2019/2020 werden in Deutschland rund 10,9 Millionen Schüler an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie an Schulen des Gesundheitswesens unterrichtet: Das sind 0,3 Prozent weniger als im Schuljahr 2018/2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Dabei sank die Zahl der Schülerinnen (5,2 Millionen) um 0,2 Prozent und die Zahl der Schüler (5,7 Millionen) um 0,4 Prozent. Damit verläuft der Rückgang parallel zur demografischen Entwicklung.

Anzeige

So lag die Zahl der Personen in der relevanten Altersgruppe (5 bis unter 20 Jahre) zum Jahresende 2018 ebenfalls um 0,3 Prozent niedriger als im Vorjahr, so die Statistiker. Während die Schülerzahl an allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 2019/2020 mit 8,3 Millionen nahezu konstant blieb (-0,1 Prozent), ging die Schülerzahl an beruflichen Schulen mit 2,4 Millionen um 1,3 Prozent gegenüber dem Schuljahr 2018/2019 zurück. Die Schülerzahl an Schulen des Gesundheitswesens stieg dagegen um 4,3 Prozent auf 163.700. Von den rund 10,9 Millionen Schülern im Schuljahr 2019/2020 sind 1,3 Millionen Ausländer, das sind 3,5 Prozent mehr als im Schuljahr 2018/2019. Damit haben 11,8 Prozent aller Schüler einen ausländischen Pass, teilte Destatis mit. Eine allgemeinbildende Schule besuchen 936.100 ausländische Schüler, 5,1 Prozent mehr als im Schuljahr 2018/2019. An den beruflichen Schulen sank die Zahl der ausländischen Schüler um 1,4 Prozent auf 320.100. An den Schulen des Gesundheitswesens stieg die Zahl ausländischer Schüler um 14,5 Prozent auf 26.700.

Foto: Jugendliche Leser, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CSU-Generalsekretär gegen Merz-Kurs

Nächster Artikel

Deutsche Pro-Kopf-Konsumausgaben 30 Prozent über EU-Schnitt