Nachrichten

Weniger als drei Prozent der Apotheken starten mit Corona-Impfung

Apotheke, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – An der in dieser Woche beginnenden Corona-Impfkampagne in den Apotheken beteiligen sich zunächst nur 500 der rund 18.500 Apotheken in Deutschland. Das teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe) mit.

Anzeige

Diese hätten rund 25.000 Impfdosen geordert. „Ein Großteil der Apotheken bereitet sich darauf vor, diese Aufgabe zu schultern“, sagte ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening der Zeitung. „Sie sind durch Sonderaufgaben wie der Ausstellung des Impfpasses und Corona-Tests sehr eingespannt. Zudem gibt es Personalausfälle durch die hochansteckende Omikron-Variante.“

Die Zahl werde aber sukzessive anwachsen. Insgesamt hätten rund 6.000 Apotheker die notwendige Schulung absolviert.

Foto: Apotheke, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Pflege-Impfpflicht wird in Bayern vorerst nicht umgesetzt

Nächster Artikel

Rufe aus Union nach Aussetzung der Impfpflicht für Pflegekräfte