Nachrichten

Weltärztepräsident verlangt Exportverbot für Astrazeneca-Impfstoff

Container, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat den Impfstoffhersteller Astrazeneca wegen seiner Liefer-Politik scharf kritisiert und ein Exportverbot des Impfstoffes gefordert. „Das Verhalten von Astrazeneca ist unterirdisch“, sagte Montgomery dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).

Anzeige

„Es kann nicht sein, dass das Unternehmen seine Lieferzusagen für Großbritannien genau einhält, für die EU aber nur einen Bruchteil der zugesagten Impfdosen liefert“, kritisierte Montgomery. Er forderte eine „harte“ Reaktion der EU: „Wenn der Impfstoff auf kontinentaleuropäischem Boden produziert wird, muss man dem Unternehmen verbieten, ihn außerhalb der EU auszuliefern.“

Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Brinkhaus: Rückschläge bei der Impfung der Bevölkerung absehbar

Nächster Artikel

DGB fürchtet höhere Durchfallerquote bei Abschlussprüfungen