Nachrichten

Weltärztepräsident fordert mehr Medizinstudienplätze

Bücher in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Bundesländer aufgerufen, deutlich mehr Medizinstudienplätze einzurichten. Man brauche sehr schnell deutlich mehr Ärzte, um die Versorgung im ganzen Land sicherstellen zu können, sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Anzeige

Daraus folge der Appell an die Länder, zusätzliche Medizinstudienplätze einzurichten und dafür das nötige Geld zu geben. Die Länder hätten die Bildungshoheit und seien dafür verantwortlich. „Es muss schnell gehen, denn nach dem sechsjährigen Studium folgen noch sechs Jahre Weiterbildung, es braucht also zwölf Jahre Vorlauf“, so Montgomery.

Foto: Bücher in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Selenskyj verlangt Einstufung Russlands als "Terrorstaat"

Nächster Artikel

Schüler und GEW beklagen Diskriminierung queerer Jugendlicher