Nachrichten

Weil hofft auf Lockerung von Corona-Regeln nach Ostern

Stephan Weil , über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Hoffnung, dass die allerhärtesten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise nach dem Osterfest etwas gelockert werden dürfen. Wenn man jetzt richtig auf die Bremse trete, könne die Epidemie verlangsamt werden, sagte Weil der „Bild-Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Der normale Alltag könne dann in einigen Wochen Schritt für Schritt wieder hoch gefahren werden.

Anzeige

„Gelingt es uns, die Infektionszahlen runter zu bekommen, können wir vielleicht nach Ostern anfangen, wieder langsam und stufenweise die Systeme hochzufahren“, so der SPD-Politiker weiter. Man werde sich „herantasten“. Er selbst halte sich an die seit Montag geltenden Kontaktverbote. „Im privaten Umfeld bin ich auf den Kontakt mit meiner Frau beschränkt, was sehr schön ist. Auch wenn ich am Arbeitsplatz bin, hat sich die Zahl meiner Sozialkontakte enorm reduziert und ich vermeide es auch wirklich, rauszugehen“, so der niedersächsische Ministerpräsident. Wer sich nicht an die Regeln halte, dem drohten „fühlbare Geldbußen“. „Bei uns in Niedersachsen wird die Polizei noch viel zu tun kriegen. Das ist kein Spiel und wir meinen es sehr ernst“, sagte Weil der „Bild-Zeitung“.

Foto: Stephan Weil , über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

NRW plant Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Corona-Regeln

Nächster Artikel

INSA: Union legt deutlich zu

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.