Nachrichten

US-Börsen erholen sich nach Omikron-Rücksetzer

Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Dienstag einen Teil ihrer Montagsverluste wieder aufgeholt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 35.492,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,60 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Anzeige

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.645 Punkten 1,8 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.340 Punkten 2,4 Prozent stärker. Bezüglich der Corona-Lage setzen viele Anleger jetzt auf die von Pfizer und Merck entwickelten Pillen zur Behandlung von Covid-19. In den USA könnten beide Präparate schon in dieser Woche eine Notzulassung bekommen und damit früher als erhofft. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1284 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend wie am Vortag für 0,8862 Euro zu haben.

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.789 US-Dollar gezahlt (-0,1 Prozent). Das entspricht einem Preis von 50,97 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach will bei Bedarf nachschärfen - Booster-Kampagne im Fokus

Nächster Artikel

Ökonomen warnen immer lauter vor Immobilienblase