Nachrichten

US-Börsen beenden Woche mit zaghaftem Plus – Euro immer schwächer

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag nach durchwachsenem Handel schließlich im Plus geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 35.819,56 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,25 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Anzeige

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.605 Punkten 0,19 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.495 Punkten 0,33 Prozent stärker. Eigentlich waren viele Anleger enttäuscht über so manche in dieser Woche veröffentlichte Bilanzzahl, hinzu kamen noch Sorgen um eine anziehende Inflation und entsprechende geldpolitische Straffung. Der Dow sackte dementsprechend auch am Freitag immer wieder ins Minus, am Ende griffen die Investoren aber doch wieder zu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend schwächer.

Ein Euro kostete 1,1561 US-Dollar (-1,0 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8650 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich auch schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.783 US-Dollar gezahlt (-0,9 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,58 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

USA erlauben Covid-19-Impfungen mit Biontech ab 5 Jahren

Nächster Artikel

Ärztepräsident kritisiert Aufruf zu Auffrischimpfungen für alle

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.