Nachrichten

US-Arbeitslosenquote im April massiv gestiegen

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Arbeitslosenrate in den USA ist im April massiv gestiegen. Sie legte im Vergleich zum Vormonat um 10,3 Prozentpunkte auf 14,7 Prozent zu, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Anzeige

Aufgrund der Coronakrise fielen dem Ministerium zufolge rund 20,5 Millionen Stellen außerhalb der Landwirtschaft weg. Insgesamt lag die Zahl der Arbeitslosen im vierten Monat des Jahres bei 23,1 Millionen. Noch im Februar hatte US-Arbeitslosenquote bei 3,5 Prozent gelegen. Der steigende Trend hatte sich bereits bei den wöchentlichen Meldungen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe gezeigt. In den vergangen Wochen beantragten gut 33 Millionen Menschen solche Hilfe. Allerdings fiel der Anstieg der Arbeitslosenquote etwas niedriger aus, als von vielen Analysten erwartet. Ein Wert von mehr als 15 Prozent galt im Vorfeld als wahrscheinlich.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach warnt vor Überforderung der Kommunen

Nächster Artikel

Berlins Gesundheitssenatorin: Notfallmechanismus ist zu schwach