Nachrichten

Union erwartet nach EuGH-Urteil zur Luftqualität keine Konsequenzen

Auspuff, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das EuGH-Urteil zur Luftqualität in deutschen Städten hat nach Einschätzung des für die Verkehrspolitik zuständigen Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU) keine Konsequenzen für die deutsche Politik. „Deutschland hat seine Hausaufgaben bei der Verbesserung der Luftqualität in Städten längst gemacht“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe).

Anzeige

„Im letzten Jahr lagen nur noch sechs Städte über dem Grenzwert, 2016 waren es noch 90.“ Das vom Bund aufgelegte Sofortprogramm Saubere Luft habe also seine Wirkung gezeigt. „Die gezielte Förderung der Elektrifizierung, von sauberen Bussen und Digitalisierung war erfolgreich und ist allemal besser als Fahrverbote.“ Auf diesem Weg werde man auch noch weitere Verbesserungen erreichen, sagte der CSU-Politiker.

Foto: Auspuff, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX lässt am Mittag nach - Goldpreis schwächer

Nächster Artikel

Deutsche Autoindustrie verlangt Ladenetz-Plan für ganz Europa

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.