Nachrichten

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen

Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der Umsatz im deutschen Bauhauptgewerbe ist im Mai 2020 um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich unterdessen um 0,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Da das Umsatzniveau nach wie vor sehr hoch ist, zeigt sich weiterhin kein eindeutiger Einfluss der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe.

Anzeige

In den ersten fünf Monaten 2020 stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 1,7 Prozent. Die Umsätze sanken im fünften Monat des Jahres gegenüber Mai 2019 im Hochbau um 4,0 Prozent und im Tiefbau um 1,4 Prozent. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes stieg der Umsatz beim Leitungstiefbau und Kläranlagenbau mit 6,4 Prozent am stärksten, während es im Bereich „Sonstige spezialisierte Bautätigkeiten anderweitig nicht genannt“ (zum Beispiel Gerüstbau) mit -6,5 Prozent den größten Umsatzrückgang gab.

Foto: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet im Plus - Continental vorne

Nächster Artikel

SPD-Chefin kritisiert Wahlen in Weißrussland als "Farce"