Nachrichten

Trudeau nach Parlamentswahl in Kanada weiter ohne klare Mehrheit

Justin Trudeau, über dts Nachrichtenagentur

Ottawa (dts Nachrichtenagentur) – Nach der vorgezogenen Unterhauswahl in Kanada gibt es weiter keine klare Mehrheit für den amtierenden Premierminister Justin Trudeau. Wie schon nach der letzten Wahl vor zwei Jahren bekommt Trudeaus Liberale Partei zwar die meisten Sitze im Parlament, aber keine absolute Mehrheit, während die Konservativen in Prozenten weiterhin landesweit stärkste Kraft bleiben.

Anzeige

Damit kann Trudeau zwar wohl seine Minderheitsregierung fortsetzen, hat sein eigentliches Ziel aber klar verfehlt. Der Premierminister hatte Mitte August das Parlament vorzeitig aufgelöst, um sich für die Bewältigung der Coronakrise ein starkes Mandat der Wähler zu holen. Überschattet wurde der kurze Wahlkampf dann aber von einer ähnlichen Diskussion wie in Deutschland um ein Versagen im Afghanistan-Einsatz und eine zu späte Evakuierung der dortigen Ortskräfte.

Foto: Justin Trudeau, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bütikofer kritisiert Schweigen der Bundesregierung zu AUKUS

Nächster Artikel

IfW erwartet starke Lohnjahre in Deutschland

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.