Nachrichten

Thüringens Innenminister lehnt automatische Gesichtserkennung ab

Überwachungskamera, über dts Nachrichtenagentur

Erfurt (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), hält wenig von der Einführung automatischer Gesichtserkennung an Bahnhöfen und Flughäfen. „Da bin ich sehr skeptisch“, sagte Maier den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben). Verhältnisse wie in China möchte er nicht.

Anzeige

Dort sei man „auf dem Weg zur totalen Überwachung“, so der SPD-Politiker weiter. Am Freitag war bekannt geworden, dass im jüngsten Entwurf für das neue Bundespolizeigesetz von dieser Einführung nicht mehr die Rede sei. In einer älteren Fassung hieß es den Angaben zufolge noch, die Bundespolizei könne Daten aus Bildaufzeichnungsgeräten automatisch mit biometrischen Daten abgleichen. Geplant war die Einführung von Gesichtserkennungssystemen an 135 deutschen Bahnhöfen und 14 Verkehrsflughäfen.

Foto: Überwachungskamera, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CDU-Politiker wollen schnelle Entscheidung bei Kabinettsumbildung

Nächster Artikel

Philologenverband hält Rechtschreibunterricht weiterhin für wichtig

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.