Nachrichten

Telekom befürchtet Rückschläge bei 5G-Ausbau

Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Telekom warnt vor Rückschlägen für Deutschland beim 5G-Ausbau, sollte die Bundesregierung sich nicht auf einen klaren Umgang mit dem umstrittenen chinesischen Netzausrüster Huawei festlegen. „Die Zeit läuft davon“, sagte ein Telekom-Sprecher dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Die Telekom hatte angekündigt, bis zum Jahresende die Hälfte der deutschen Bevölkerung mit 5G zu versorgen.

Anzeige

Bisher hätten die Schritte vor allem auf Softwareupdates der bestehenden Komponenten und das Verbauen von früher eingekauften 5G-Testantennen gebaut, berichtet die Zeitung. „Die nächsten Schritte erfordern dann aber auch neue Verträge mit den Herstellern“, so der Telekom-Sprecher weiter. Ohne Upgrade der bestehenden Mobilfunk-Infrastruktur werde man „kein schnelles 5G in Deutschland bekommen“. Die Telekom habe das Innenministerium informiert, dass sie nicht länger mit neuen Aufträgen für 5G-Ausrüstung warten könne, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eigene Informationen. Die Telekom wolle ihre Partnerschaft mit Huawei intensivieren. Es gebe einen „normalen Austausch mit den Herstellern“, sagte der Telekom-Sprecher.

Foto: Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bartels kritisiert seine Ablösung als Wehrbeauftragter

Nächster Artikel

DAX im Plus - Deutsche Bank mit Kurssprung