Nachrichten

Teile von Niederlande und Großbritannien zu Risikogebieten erklärt

Fahrräder am Bahnhof Amsterdam Centraal, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Teile der Niederlande und von Großbritannien zu Corona-Risikogebieten erklärt. Das geht aus der Auflistung der Ausweisungen internationaler Risikogebiete des RKI hervor, die am Freitagabend aktualisiert wurde. Demnach ist nun die gesamte Niederlande mit Ausnahme der Provinzen bzw. autonomen Länder Zeeland und Limburg auf der Liste zu finden, ebenso ganz Schottland und die Regionen England North West, North East, Yorkshire and the Humbers in England.

Anzeige

Für die Gemeinden Mittelberg / Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol) in Österreich wurde die Einstufung als Risikogebiet zurückgenommen. Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, kann gemäß den jeweiligen Quarantäneverordnungen der zuständigen Bundesländer eine Pflicht zur Absonderung bestehen.

Foto: Fahrräder am Bahnhof Amsterdam Centraal, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX lässt nach - Trump-Infektion verunsichert Anleger

Nächster Artikel

Berlin schafft Quarantäneregelung für innerdeutsche Reisende ab

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.