Nachrichten

Strobl hält erneute Grenzschließungen für möglich

Grenzmarkierung, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thomas Strobl (CDU), hält eine erneute Schließung europäischer Binnengrenzen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausdrücklich für möglich. „Man darf die Frage nach Grenzschutz, Grenzkontrollen und Grenzschließungen in Europa nicht leichtfertig behandeln. Natürlich sind sie nicht auszuschließen, sie sind Ultima ratio“, sagte der baden-württembergische Innenminister den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Anzeige

Im vergangenen Frühjahr seien Grenzschließungen „dringend notwendig und auch erfolgreich“ gewesen. Die Beschlüsse des EU-Gipfels nannte Strobl „richtige Schritte“. Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende appellierte eindringlich an die Bürger, den Grenzverkehr auf das absolut Notwendige zu beschränken.

„Für Grenzübertritte aus Jux und Tollerei, vielleicht zum Skifahren, habe ich keinerlei Verständnis“, sagte er. „Auch offene Grenzen sind kein heiliger Gral, Gesundheit und Leben gehen vor.“

Foto: Grenzmarkierung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Spahn hofft auf schnellere Impfstoff-Verfügbarkeit wegen 6. Dosis

Nächster Artikel

Maas verlangt internationale Vernetzung gegen Antisemitismus