Nachrichten

Streit in der Union um Wahlrechtsreform

Wahllokal, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Union gibt es Streit um die Wahlrechtsreform. Im Bemühen, das Parlament zu verkleinern, hatte sich die CDU-Spitze auf ihrer Vorstandsklausur offen für eine Verringerung der Zahl der 299 Wahlkreise gezeigt. Von der CSU, aber auch aus der CDU gibt es Proteste.

Anzeige

CSU-Rechtsexperte Michael Frieser sagte der „Bild am Sonntag“: „Wahlkreise zu streichen, schützt uns nicht vor einem großen Bundestag.“ CDU-Innenexperte Axel Fischer sagte: „Größere Wahlkreise bedeuten weniger Bürgernähe und entfernen die Bürger weiter von der Politik.“

Foto: Wahllokal, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CDU wird 75: Senioren-Union kritisiert fehlende Vorbereitung

Nächster Artikel

Außenminister kritisiert Iran-Strategie der USA

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.