Nachrichten

Steinmeier will Beziehungen mit Kenia „neuen Impuls“ geben

Regierungsjet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier möchte den deutsch-kenianischen Beziehungen einen „neuen Impuls“ geben. Ziel eines Staatsbesuches Ende Februar sei es, „die wirtschaftlichen Chancen des Landes sowie gemeinsame Zukunftsthemen zu erörtern“, teilte das Bundespräsidialamt am Donnerstag mit. Steinmeier wird während der Reise auch den Sudan besuchen.

Anzeige

In Kenia will Steinmeier neben dem Staatspräsidenten Uhuru Kenyatta auch zivilgesellschaftliche Akteure treffen, um sich über die „aktuellen Entwicklungen“ in Kenia zu informieren. Der anschließende Besuch im Sudan sei „ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung für die weitere Transformation des Landes“, so das Bundespräsidialamt. In Gesprächen mit politischen Akteuren und der Zivilgesellschaft wolle der Bundespräsident sich „einen Eindruck von dem politischen und gesellschaftlichen Neuanfang nach den Jahrzehnten der Diktatur verschaffen“.

Foto: Regierungsjet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Brexit: Maas zweifelt an raschem Freihandelsabkommen-Abschluss

Nächster Artikel

BVB-Boss Watzke will "schon noch gern" Meister werden