Nachrichten

Steinmeier: Demokratie steht in Corona-Krise vor neuer Aufgabe

Bundespräsident, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bedeutung des Umgangs mit der Coronavirus-Krise in Deutschland für die Demokratie hervorgehoben. „Unsere Antwort auf diese Krise wird Teil der weltweiten Auseinandersetzung um das beste politische System sein. Bieten autoritärer Durchgriff oder Rückzug ins Nationale eine überzeugendere Lösung?“, sagte der Bundespräsident dem Nachrichtenportal T-Online.

Anzeige

Er wünsche sich, „dass wir uns auch in dieser Krise auf das stützen, was uns als offene Gesellschaft, als Demokratie so stark macht: Transparenz, Ehrlichkeit, Vernunft, verantwortliches Verhalten“. Das gelte für jeden Bürger genauso wie für die Spitze des Staates. „Wenn wir das beherzigen, dann können wir das Virus besiegen, ohne dass es unsere Gesellschaft im Innersten vergiftet“, so Steinmeier. In Zeiten wachsender Faszination des Autoritären sieht das Staatsoberhaupt „unsere Demokratie vor einer neuen, in unserer Generation noch nicht dagewesenen Aufgabe“. Liberale Gesellschaften seien ein großes Maß an Individualität und Bewegungsfreiheit gewohnt. „Genau dies muss aber jetzt vorübergehend eingeschränkt werden, damit wir auf andere Rücksicht nehmen und Mitmenschen nicht gefährden.“

Foto: Bundespräsident, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bauern fehlen Saisonarbeiter aus dem Ausland

Nächster Artikel

Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe gesunken

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.