Nachrichten

SPD will stärkere PKV-Beteiligung an Corona-Kosten

Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Bärbel Bas fordert eine stärkere Beteiligung der privaten Krankenversicherung an den Kosten der Coronakrise. „Die private Krankenversicherung beteiligt sich so gut wie gar nicht, während wir Schutzschirme für die Krankenhäuser bauen“, sagte Bas dem „Spiegel“. Es könne nicht sein, dass die gesetzliche Krankenversicherung die Beiträge anheben müsse, während die Privaten nicht wüssten, wohin mit ihrem Geld.

Anzeige

„Wir werden noch darüber sprechen, wer die Rechnungen zu begleichen hat.“ Außerdem forderte die Gesundheitspolitikerin Konsequenzen für die Zeit nach der Pandemie: „Beim Schutzmaterial haben wir gesehen, dass so ein Cent-Produkt plötzlich viele Euro kosten kann. Das darf man nicht dem Markt überlassen.“

Foto: Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: 3.788 Polen erhalten staatliches Tagesgeld

Nächster Artikel

Mediziner: Kostenübernahme für Corona-Tests in Pflegeheimen unklar