Nachrichten

SPD-Politiker Schneider soll neuer Ostbeauftragter werden

Carsten Schneider, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der bisherige SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider soll künftig Staatsminister und Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland sein. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Fraktionskreise.

Anzeige

Das wichtige Amt des Fraktionsmanagers, welches der Thüringer Abgeordnete Schneider bislang innehatte, soll demnach künftig die Abgeordnete Katja Mast übernehmen. Die Wahl der neuen Fraktionsspitze erfolgt am kommenden Donnerstag. Das Kabinett der Ampel-Koalition inklusive dem künftigen Kanzler Olaf Scholz (SPD) soll am Mittwoch vereidigt werden.

Foto: Carsten Schneider, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Erstimpfungen lassen sechsten Tag in Folge nach

Nächster Artikel

Kellner bedauert Nicht-Berücksichtigung Hofreiters im Kabinett