Nachrichten

Spanische Regierung erklärt erneut Gesundheitsnotstand

Spanische Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Madrid (dts Nachrichtenagentur) – In Spanien ist wegen der sich zuspitzenden Corona-Lage erneut ein landesweiter Gesundheitsnotstand ausgerufen worden. Das teilte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez am Sonntag mit. Die Maßnahme soll zunächst 15 Tage andauern – eine Verlängerung für die nächsten sechs Monate ist aber möglich.

Anzeige

Unter anderem soll während des Notstands in ganz Spanien eine Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr gelten. Zudem beinhaltet der Maßnahmenkatalog Kontaktbeschränkungen. Regionale Behörden sollen etwas Spielraum bei der Umsetzung der Beschlüsse bekommen. Mit der Ankündigung von Sonntag gilt in Spanien bereits der dritte Notstand seit März. Der erste dauerte bis Juni, der zweite im Großraum Madrid endete am Samstag.

Foto: Spanische Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Spitzentreffen in CDU-Zentrale zum Parteitag

Nächster Artikel

GdP: Ausfälle bei Berliner Polizei wegen Corona steigen stark