Nachrichten

Spahn: Aufhebung der Impfpriorisierung noch nicht Anfang Juni

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Aufhebung der Corona-Impfpriorisierung kann es nach Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch nicht Anfang Juni geben. Dies werde erst „im Verlauf des Junis“ erfolgen können, sagte Spahn am Freitag vor Journalisten.

Anzeige

Dies bedeute zudem nicht, dass man im Juni schon alle impfen könne. Bereits im Mai werde vermutlich bundesweit die Prioritätsgruppe 3 geöffnet, an die in manchen Bundesländern schon verimpft wird. Bezogen auf mehrere Millionen gelagerte Impfdosen räumte Spahn ein, dass es in der Vergangenheit „relativ größere Mengen gab, die noch nicht verimpft waren“, sagte Spahn. Dieses Problem habe sich mittlerweile aber abgeschwächt.

Aktuell seien vier Millionen Dosen unverimpft. Bis es Anfang nächster Woche neue Lieferungen gebe, würden allerdings noch zwei Millionen Dosen verbraucht. „Wenn überhaupt etwas noch nicht verimpft ist binnen der nächsten Tage, dann sind es zwei Millionen Dosen, die in aller Regel aber auch schon Termine in Laufe der nächsten Tagen haben“, sagte Spahn.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet schwach - Autobauer gegen den Trend stark

Nächster Artikel

Bundestag beschließt 50 Milliarden Euro schweren Nachtragshaushalt

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.