Nachrichten

Sorge vor neuer Corona-Welle in China schickt DAX auf Talfahrt

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Sorge vor einer neuen Corona-Welle in China hat den DAX am Montagmorgen auf Talfahrt geschickt. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 11.615 Punkten berechnet und damit rund 2,8 Prozent unter Freitagsschluss. Zuvor hatten schon die asiatischen Märkte deutliche Kursverluste verzeichnet, nachdem in Peking mehrere Stadtteile wegen sprunghaft gestiegenen Neuinfektionen abgeriegelt worden waren.

Anzeige

Der Nikkei-Index schloss mit einem Stand von 21.530,95 Punkten und einem Tagesverlust von 3,47 Prozent. Im DAX waren zum Handelsstart am Montag alle Werte im Minus, allen voran Papiere von Lufthansa und Deutscher Bank, die um vier Prozent nachließen. Ausgerechnet die zuletzt von starker Volatilität bewegte Wirecard-Aktie, deren Schicksal von den für diese Woche geplanten Unternehmenszahlen und dem Urteil von Wirtschaftsprüfern geprägt sein dürfe, hatte am Montagmorgen zwischenzeitlich das geringste Minus zu verzeichnen und ließ nur rund 0,8 Prozent nach. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen nur etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1235 US-Dollar (-0,07 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Philosoph Richard David Precht hält Corona-Shutdown für übertrieben

Nächster Artikel

Jeder Fünfte will Mobilfunkvertrag wechseln