Nachrichten

Söder sieht „große Zustimmung“ in CSU zu allgemeiner Impfpflicht

Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schließt eine generelle Corona-Impfpflicht nicht mehr aus. Es gebe in seiner Partei eine „große Zustimmung“ zum Thema allgemeine Impfpflicht, sagte er am Montag nach Sitzungen der CSU-Spitzengremien.

Anzeige

Er sei dankbar, dass mittlerweile sehr viele bereit seien, darüber nachzudenken. Zur Begründung sagte er, dass eine lediglich partielle Impfpflicht Ungerechtigkeiten schaffe. „Ich glaube, auf Dauer ist nur die allgemeine Impfpflicht ein Weg, gesellschaftlichen Frieden zu schaffen“, so Söder. Eine Impfpflicht würde in der jetzigen Phase der Krise aber nicht mehr helfen, so Söder weiter.

Der Effekt sei erst auf Dauer zu merken. „Wir müssen aus der Endlosschleife heraus“, forderte der CSU-Chef. Wenn man im nächsten Jahr wieder in die gleiche Situation wie aktuell komme, dann fange man wieder von vorne an.

Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX legt am Mittag zu - Vonovia mit Milliarden-Kapitalerhöhung

Nächster Artikel

Diakonie-Präsident will Impfpflicht für Personal von Pflegeheimen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.