Nachrichten

Söder macht bei Kabinettsumbildung Rückzieher

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die von CSU-Chef Markus Söder für Mitte des Jahres geforderte Kabinettsumbildung in Berlin ist abgesagt. Söder hatte Anfang Januar für die zweite Hälfte der Wahlperiode einen Austausch von Ministern der Bundesregierung und eine Verjüngung des Kabinetts von Bundeskanzlerin Angela Merkel verlangt. Aus der CSU-Spitze heißt es nun gegenüber „Bild am Sonntag“: „Die Frage einer Kabinettsumbildung stellt sich inmitten der Coronakrise nicht. Die Bundesregierung hat momentan höchstes Ansehen und die CSU-Minister leisten sehr gute Arbeit.“

Anzeige

Freuen dürfen sich über Söders Sinneswandel jetzt besonders die drei CSU-Minister in Merkels Kabinett: Eine Verjüngung hätte vor allem Innenminister Horst Seehofer (70 Jahre alt) und Entwicklungsminister Gerd Müller (64 Jahre) treffen können. Und auch Verkehrsminister Andreas Scheuer darf trotz Mautdebakel und Untersuchungsausschuss weitermachen. Bei CDU und SPD wollte man sich zum Thema Kabinettsumbildung auf Anfrage nicht äußern.

Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bildungsministerin fordert vier Milliarden Euro für Ganztagsausbau

Nächster Artikel

Ramelow verteidigt Abschaffung landesweiter Corona-Regeln

1 Kommentar

  1. Wolfgang Kutscher
    24. Mai 2020 um 14.10 — Antworten

    Warum man an dem Versager Andreas Scheuer weiter festhält, ist mir ein Rätsel. Der spielt doch bei Pleten,Pech und Pannen die absolute Hauptrolle. Dort könnte er sich ja bewerben mit all seinem Mist den er verzapft hat.Wolfgang

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.