Nachrichten

Sachsen-Anhalt verlängert Weihnachtsferien

Weihnachtsschmuck, über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Sachsen-Anhalt, das Bundesland mit der zweithöchsten Hospitalisierungsrate in Deutschland, verlängert die Weihnachtsferien und hebt die Präsenzpflicht an Schulen auf. Das hat das Kabinett der Landesregierung am Dienstag beschlossen.

Anzeige

Mit der Maßnahme sollen „vor allem Personen geschützt werden, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung“ bestehe, hieß es in einer Erklärung. Weiterhin gelte der Präsenzbetrieb aber als „bevorzugte Form des Unterrichts“. Darüber hinaus gilt ab 29. November in den Schulen Sachsen-Anhalts bis auf Weiteres eine Testpflicht an jedem Unterrichtstag. Dem Kabinettsbeschluss zufolge soll der letzte Schultag in Sachsen-Anhalt in diesem Kalenderjahr schon am 17. Dezember sein und damit vier Tage früher als bislang geplant.

„Mit der Aufhebung der Präsenzpflicht und mit der Verlängerung der Weihnachtsferien auf insgesamt drei Wochen wollen wir dazu beitragen, Kontakte zu reduzieren, damit das Infektionsgeschehen bremsen und die sich verschärfende Lage in der vierten Corona-Welle entspannen“, sagte Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) am Dienstag. Sie wies auf eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission für alle 12- bis 17-Jährigen sowie die Auffrischungsimpfung für alle ab einem Alter von 18 Jahren hin.

Foto: Weihnachtsschmuck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Gewalt an Frauen: Schluss mit Schweigen

Nächster Artikel

Friedrich Merz kandidiert nicht mehr für Wirtschaftsrat der CDU

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.