Nachrichten

Russland: Ukrainische „Saboteure“ auf russischem Boden getötet

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland spitzt sich weiter zu. Man habe fünf „Saboteure“ aus der Ukraine auf russischem Boden getötet, teilte das russische Militär am Montag mit.

Anzeige

Zudem seien zwei ukrainische Militärfahrzeuge zerstört worden. Auf russischer Seite gebe es keine Opfer. Beweise für den Vorfall in der Region Rostow wurden zunächst nicht vorgelegt. Die NATO hatte Russland zuletzt Pläne für eine totale Invasion der Ukraine unterstellt und Moskau vorgeworfen, einen Vorwand für diese zu inszenieren.

Die russische Seite weist diese Vorwürfe zurück. Die diplomatischen Bemühungen zur Lösung des Ukraine-Konflikts gehen unterdessen weiter. Unter anderem ist noch am Montag ein Telefonat von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin geplant. In den kommenden Tagen steht zudem ein mögliches Gipfeltreffen von Putin und US-Präsident Joe Biden im Raum.

Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesregierung: Verkürzter Genesenenstatus fachlich begründet

Nächster Artikel

Putin denkt über Anerkennung der Separatisten-Regionen nach